Über uns

Textöffner® oder „Du musst das einfacher ausdrücken“

Auf Menschen mit Behinderung lauern im Alltag viele Barrieren. Nicht alle sind so klar erkennbar wie Treppenstufen für Rollstuhlfahrer. Die deutsche Sprache zum Beispiel stellt für viele Menschen in unserer Gesellschaft ein beinahe unüberwindbares Hindernis dar.

Seit 2008 unterstütze ich eine Frau mit körperlichen Einschränkungen beim Schriftverkehr, da sie selbst nicht am PC arbeiten kann. Durch sie lernte ich, Worthülsen zu entlarven. Verwendete ich einen Fachbegriff, fragte sie mich „Was heißt denn das genau? Kannst du das einfacher ausdrücken?“

Tatsächlich bedeutet Übersetzen in Leichte Sprache, einfache Umschreibungen für gängige Begriffe zu finden. Aus dieser Erfahrung entspringt der Name „Textöffner“, den ich als Motto für meine Arbeit empfinde: Ich öffne Texte für Menschen und Menschen für Texte.

 

Team

Krishna-Sara Helmle

Krishna: Das Bild zeigt eine Frau. Die Frau hat schwarze schulterlange Haare und braune Augen. Sie trägt ein türkisenes Oberteil und einen orangenen Schaal. Über ihrem Oberteil trägt sie einen grauen Blazer.

Krishna-Sara Helmle ist Übersetzerin und Trainerin für Leichte Sprache und für Einfache Sprache. Die Sprachwissenschaftlerin hat 2013 mit dem Textöffner® das erste Büro für Leichte Sprache in Tübingen (Baden-Württemberg) gegründet. Sie hat Französisch, Germanistik und Internationale Wirtschaftsbeziehungen studiert und ist geprüfte Aus- und Weiterbildungspädagogin (IHK München). Sie hat zudem eine allgemeine Trainerausbildung (AfG Tübingen) sowie eine spezielle zum Thema Diskriminierungssensible Schulungen (klever-iq Tübingen) absolviert.

Als Referentin bei Vorträgen, Seminaren und Workshops ist die Fachbuchautorin bundesweit sowie international unterwegs. Ihre Veranstaltungen gelten als fachlich fundiert und praxistauglich. Auch der Spaß am Lernen und Ausprobieren sowie der Austausch untereinander gehören zum Programm – und zwar online und vor Ort.

Alexandra Klemenz

Das Bild zeigt eine Frau. Die Frau hat braune, lange Haare und blaue Augen. Sie hat eine Brille. Sie trägt einen gelben Schaal und eine graue Woll-Jacke.

Alexandra Klemenz ist Übersetzerin für Leichte Sprache und für Einfache Sprache. Sie hat Sozialwirtschaft studiert und viele Jahre in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung gearbeitet. Sie studiert nebenberuflich den Master Barrierefreie Kommunikation an der Universität Hildesheim.
Die Erkenntnisse und das Plus an Wissen, das sie von dort einbringt, fließen direkt in die Übersetzungen und Seminare ein.

 

Claudia Bartl

Claudia Bartl hat dunkelblondes, lockiges, schulterlanges Haar. Ihre Augen sind blau. Sie trägt ein türkisenes Oberteil.

Claudia Bartl arbeitet auch als Übersetzerin für Leichte Sprache und Einfache Sprache.

Sie wollte schon immer „was mit Sprache(n)“ machen – aber nicht auf Lehramt. Deshalb hat sie Sprachwissenschaften in Tübingen studiert, ohne klares Ziel. Das Ziel hat sich erst bei ihrer mündlichen Abschlussprüfung langsam geformt, als die Prüferin bemängelte, sie hätte „zu wenig Fremdwörter“ benutzt.

Ein paar Wochen später hat sie Krishna-Sara Helmle bei einem Vortrag zum Thema “Gründen als Geisteswissenschaftlerin” kennen gelernt und wusste plötzlich, was sie machen will!
Sie hat sich zum bereits vorhandenen Gespür für eine präzise Sprache bei Capito zur zertifizierten Übersetzerin für Leichte Sprache und für Einfache Sprache weitergebildet.

Evelyn Mangold

Evelyn Mangold hat dunkelblondes, lockiges, schulterlanges Haar. Ihre Augen sind grün-braun und sie hat eine silberne Brille. Sie trägt ein mittelblaues T-Shirt und ihre Weste ist dunkelblau.

Evelyn Mangold unterstützt das Textöffner-Team bei verschiedensten administrativen Dingen, kümmert sich um das ERP-System, optimiert interne Abläufe und bringt sich bei anfallenden Aufgaben, die ein wachsendes Unternehmen so mit sich bringt mit ein.

Ihre Erfahrungen aus der Geschäftsführungsassistenz und dem internationalen Handel helfen dabei immer wieder weiter zu kommen.

Matthis Kassner

Matthis Kassner hat dunkelblondes, kurzes Haar. Seine Augen sind braun und er hat eine blaue Brille. Er trägt ein dunkelblaues T-Shirt.

Matthis Kassner betreut die Social Media Kanäle und pflegt die Webseite. Er ist geprüfter Fachpraktiker für Bürokommunikation (IHK Reutlingen) und hat sich eigenständig in den Bereich Social Media und WordPress eingearbeitet sowei einige Fortbildungen dazu besucht.

Netzwerk

Gemeinsam Dinge voranbringen

Hier stelle ich Ihnen mein Netzwerk vor. Das sind Menschen, die mich inspirieren und mit denen ich gemeinsam die Dinge voranbringe.

Wandelpunkt

Die Texte für die Webseite hat Peggy Wandel gemacht. Mit ihrer Firma Wandelpunkt steht sie für originelle, fachkundige und sehr lesenswerte Texte.

Auf dem Logo ist ein blauer Kreis dargestellt. Mit weißer Schrift steht auf dem Kreis Wandel. Daneben in blauer Schrift Text, PR und Beratung.

Videos

RTF1- Nachrichtenbeitrag

Gabal- das sind wir!

Vortrag: Tipps für leicht verständliche Texte bei Vitero

17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung

Auf rotem Hintergrund steht mit weißer Schrift 4 Daneben steht hochwertige Bildung.

Wir unterstützen mit unserer Arbeit das Ziel “Hochwertige Bildung”.
Einerseits sind unsere Seminare hochwertig. Das bedeutet, sie bieten eine aus erwachsenenpädagogischer Sicht sinnvolle Kombination aus Theorie und Praxis. Außerdem achten wir darauf, den Transfer des Gelernten in den Berufsalltag zu erleichtern und zu unterstützen.

Andererseits bemühen wir uns mit unseren Übersetzungen darum, hochwertige Texte in Leichter Sprache und in Einfacher Sprache zu erstellen. Diese ermöglichen es zum Beispiel Menschen mit Lernschwierigkeiten, sich selbstbestimmt und ohne Hilfe zu informieren. So können sie sich selbständig Neues aneignen und und auch ohne formelle Lernsituationen dazulernen. Sie können dadurch ihre Rechte noch besser wahrnehmen oder ihren Hobbies nachgehen bzw. neue Hobbies entdecken.

Nicht zuletzt legen wir als Unternehmen Wert auf hochwertige Weiterbildungen für uns selbst.

Auf weinrotem Hintergrund steht mit weißer Schrift 8 Daneben steht Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum.

Wir unterstützen mit unserer Arbeit das Ziel “Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum”.
Menschenwürdige Arbeit bedeutet für uns, dass ein Mensch bei seinem Arbeitsgeber*in gute Arbeitsbedingungen vorfindet und eine angemessene Bezahlung für seine Arbeit erhält. Gute Arbeitsbedingungen bedeuten für uns einen Arbeitsplatz, der an die Bedürfnisse des Einzelnen angepasst ist sowie eine Arbeitsumgebung, die den Arbeitnehmer*in dabei unterstützt, seine Potentiale voll zu entfalten. Auch die Arbeitszeiten sollen zur Lebenssituation des Arbeitnehmers passen.
Wir wollen menschenwürdige Arbeit für uns, aber auch für alle, mit denen wir zusammenarbeiten. Wir achten daher darauf, umweltfreundliche und fair produzierte Produkte zu kaufen und informieren uns, soweit möglich, über die Lieferketten unserer Lieferanten.

Wirtschaftswachstum ist kein Selbstzweck, sondern soll den Menschen dienen. Selbstverständlich möchten wir mit unserer Arbeit Geld verdienen, aber wir tun unser Bestes, damit wir zu einem langfristigen Wandel in der Wirtschaft beitragen. Beispielsweise haben wir unser Geschäftskonto bei der Ethikbank. Außerdem sind wir Mitglied bei der Gemeinwohl-Ökonomie und streben eine Bilanzierung an.

Auf rosenem Hintergrund steht mit weißer Schrift 10 Daneben steht weniger Ungleichheiten.

Wir unterstützen mit unserer Arbeit das Ziel “Weniger Ungleichheiten”.
Ein Sprichwort sagt: “Man ist nicht behindert, man wird behindert.” Der Zugang zu Wissen und zu Informationen geschieht sehr häufig durch Sprache und wenn diese zu kompliziert ist, stellt sie eine Barriere dar. Leichte Sprache und Einfache Sprache helfen dabei, diese Barrieren zu überwinden und die Ungleichheiten zu reduzieren.
Unser strategisches Ziel ist es, Menschen dazu zu befähigen, sich selbstbestimmt und selbständig zu informieren, ihre Rechte wahrzunehmen, sich zu informieren oder einfach ihre Hobbies zu pflegen. Leichte Sprache, Einfache Sprache sowie barrierefreie Kommunikation sind unsere Werkzeuge auf dem Weg dorthin.

Auf blauem Hintergrund steht mit weißer Schrift 16 Daneben steht Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen.

Wir unterstützen mit unserer Arbeit das Ziel “Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen”.
Informationen in Leichter Sprache schaffen mehr Gerechtigkeit, das ist besonders für Krishna-Sara Helmle als Gründerin und Inhaberin des Textöffners ein großes Anliegen. Denn mit Infos in Leichter Sprache können Menschen selbständig und selbstbestimmt ihre Rechte kennenlernen und wahrnehmen.
Starke Institutionen sind aus unserer Sicht solche, die ein hohes Ansehen in der Bevölkerung genießen und die den demokratischen Staat unterstützen. Mit Informationen in Leichter Sprache verstehen mehr Menschen, wie diese Institutionen funktionieren und wie man sie für sich nutzen kann. Beispielsweise, wie man selbst politisch aktiv werden und sich für seine Belange einsetzen kann.

Auf einem dunkel-blauen Hintergrund steht mit weißer Schrift 17 Daneben steht Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Wir unterstützen mit unserer Arbeit das Ziel “Partnerschaften zur Erreichung der Ziele”.
Als Unternehmerin ist Krishna-Sara Helmle das Thema Vernetzung sehr wichtig. Durch die Unternehmensplattform Reflecta vernetzen wir uns gezielt mit Unternehmer*innen und Selbständigen, die ebenfalls an der Umsetzung der 17 Ziele arbeiten.
Zusätzlich sind wir mit anderen Büros für Leichte Sprache im deutschsprachigen Raum vernetzt und bringen gemeinsam das Thema barrierefreie Kommunikation voran. Denn Inklusion hilft aus unserer Sicht bei der Umsetzung der Ziele.
Aber auch auf der internationalen Ebene sind wir gut vernetzt und sprechen bei Treffen mit Kolleg*innen aus aller Wert über die 17 Ziele und für welche wir uns gezielt einsetzen.

Downloadbereich

Hier ist ein gelbes Downloadsymbol dargestellt

Hier finden Sie Dokumente und Interessantes zum Herunterladen.

Broschüren zum Thema Leichte Sprache

Leichte Sprache für Institutionen des Arbeitsmarkts

Diese Broschüren habe ich im Auftrag des Projekts klever-iq erstellt. Klever-iq bietet unter anderem Seminare für Mitarbeitende von Arbeitsagenturen und Jobcenter an. Ich arbeite als dort immer wieder als Trainerin für Leichte Sprache und für Interkulturelle Sensibilisierung.

Die Broschüre können Sie hier herunterladen. Gedruckte Exemplare bestellen Sie bitte direkt bei klever-iq.
Die Kontaktdaten finden Sie auf der Webseite.

Broschüre 1: Handreichung zur Einführung Leichter Sprache im Rahmen
von Interkulturellen Öffnungsprozessen

Zielgruppe dieser Broschüre sind Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, hauptsächlich in Arbeitsagenturen und Jobcentern. Als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren gelten zum Beispiel Führungskräfte, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA), Interkulturelle Botschafterinnen und Botschafter oder Migrationsbeauftragte.

 Handreichung (4,1 MB)

Diese Broschüre ist zum Selbststudium als Ergänzung zu einem Seminar gedacht und geeignet.

Broschüre 2: Regeln und Beispiele für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Zielgruppe dieser Broschüre sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, hauptsächlich in Arbeitsagenturen und Jobcentern.
Diese Broschüre ist zum schnellen Nachschlagen am Arbeitsplatz gedacht und geeignet.

 Handreichung (4,1 MB)